Broschüren

Die Konfi-Zeit gemeinsam gestalten

Der Leitfaden aus der EKHN soll die Konzeptarbeit vor Ort unterstützen. Anhand der Auseinandersetzung mit den Zielen und den Herausforderungen kann das Rahmenkonzept der Konfirmandenarbeit in der eigenen Gemeinde (weiter-) entwickelt werden.
-> Leitfaden als Download
-> Internetseite

 

Konfirmandenzeit. Konzeption EKKW

"Ziel der Konfirmandenarbeit der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck ist es,
Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen, ihre Lebenswirklichkeit
im Horizont christlichen Glaubens wahrzunehmen, zu deuten und zu gestalten."
Die Konzeption "Konfirmandenzeit" der EKKW ist nach einem umfangreichen Anhörungsprozess in allen Kirchenkreisen von der Landeskirche im "Jahr der Konfirmandenarbeit" 2014 verabschiedet worden. Neben rechtsverbindlichen Vorgaben finden sich hilfreiche Ausführungen zu den Hintergründen und Formen moderner Konfirmandenarbeit und zahlreiche Gestaltungsvorschläge.

Das Heft als Download.

 

Die Konfirmation

- Konfibroschüre gibt Antworten zu Praxis- und Glaubensfragen
Bestellbar bei der Kirchenverwaltung der EKHN. Die Fragen, die sich mit der Konfirmation verbinden, sind vielfältig und gehen tief. Weil sie sich um den Sinn des Lebens drehen. Andere sind scheinbar einfach, aber nicht immer einfach zu beantworten. Zum Beispiel: Wer bestimmt, wer zum Fest eingeladen wird? Und wen man mit wem an einen Tisch setzen?
Auf Glaubensfragen und auf praktische Fragen antwortet die Broschüre „Die Konfirmation – welch ein Segen!“, die von der EKHN im Mai 2010 heraus gegeben wurde. Sie lässt sich per E-Mail-Formular und Fax (06151.405-441) für 1 Euro plus Versandkosten bestellen. Als PDF-Dokument ist sie außerdem im Internet abrufbar.

Download als PDF

Auf der EKHN Webseite: http://www.ekhn.de/glaube/konfirmation.html

Zu beziehen über den EKHN Shop "Lebensart": https://shop.ekhn.de/shop/shop/cat/kategorie-2.html

 

Siehst du mich?

- Siehst du mich
Eine Handreichung für die inklusive Konfirmandenarbeit
Download [729 KB] als PDF

 

Jung und Alt im Konfikurs
Anregung für die Begegnung zwischen Jugendlichen und Senioren


Aus dem Vorwort:
"Die Jugendlichen sind meistens unter sich - auch im Konfi-Kurs. Natürlich ist das Miteinander in der Gruppe der Gleichaltrigen wichtig. Aber es ist auch gut, Kontakt zu alten Menschen zu haben, voneinander zu hören und miteinander etwas zu erleben. Junge und Alte können miteinander in einen bunten Austausch kommen, wenn ihnen die Möglichkeit dazu gegeben wird.
In dieser Arbeitshilfe wollen wir Sie dazu anregen, sich mit der Konfi-Gruppe auf den Weg zu und mit älteren Menschen zu machen. Teil A bietet zunächst eine Einführung in die Begegnung von Jung und Alt, die dem Medienpaket "ganz jung. ganz alt. ganz ohr." entnommen ist (nähere Informationen zum kostenlosen Medienpaket und zu der Kampagne finden Sie unter www.bayern-ist-ganz-ohr.de). Daran schließen sich Überlegungen zur Bedeutung solcher Begegnungen im Rahmen des Konfi-Kurses an.
Im Teil B werden verschiedene Möglichkeiten für die Begegnung zwischen KonfirmandInnen und SeniorInnen vorgestellt. Die Palette reicht von einem erprobten Wochenend-Seminar für Konfis über Tipps zur Gestaltung eines diakonischen Praktikums im Alten- und Seniorenheim und weiteren Möglichkeiten für "diakonisches Lernen" bis zu Ideen für eine Begegnung mit einem Seniorenkreis. Sie finden hier auch ein Spiel, um mit der Gemeindeleitung oder anderen verantwortlichen Personen ins Gespräch zu kommen: Wo findet bei Ihnen Generationenbegegnung statt und wer hat die Möglichkeit, sich daran zu beteiligen?

Die Materialien für die Bausteine finden Sie auf der Homepage des Religionspädagogischen Zentrums Heilsbronn im Arbeitsbereich Konfirmationsarbeit.

Wir verstehen diese Arbeitshilfe auch als einen Beitrag zu generationenübergreifenden Angeboten in der Gemeinde, durch die alle voneinander lernen und Beziehungen zueinander aufbauen können, und wünschen Ihnen viel Spaß beim Blättern, Sich-anregen-Lassen und Umsetzen der einen oder anderen Idee. [...]

Herbert Kolb, Anne-Lore Mauer, Bianca Sindel"

Hrsg.: Religionspädagogisches Zentrum Heilsbronn
Redaktion: Herbert Kolb, Anne-Lore Mauer, Bianca Sindel
Erscheinungsjahr: 2013
Umfang: 35 Seiten
Format: DIN A4

 


- Anrede bei der Konfirmation

Es ist üblich und in der Konfirmationsagende vorgesehen, dass nach der "Einsegnung" ein Mitglied des Kirchenvorstands ein Wort an die Konfirmanden richtet. Für die Vorbereitung dieser "Anrede" ist es hilfreich, sich über die Jugendlichen Gedanken zu machen, sich etwas teifer mit zeitgemäßer Konfirmandenarbeit zu beschäftigen und das eigene Gemeindebild geklärt zu haben. Dies sind die Hauptpunkte der kleinen Broschüre "Ich hab da auch was zu sagen", die im Zusammenhang einer Fortbildung für Vertrauensleute im Kirchenvorstand stattgefunden hat. Außerdem bietet das handliche Heft wertvolle Hinweise zum Halten einer Rede sowie Bausteine und Beispiele für eine Anrede des Kirchenvorstands. Das Heft ist beim Amt für Gemeindedienst der ELKB zu beziehen und kostet 3,00 Euro (zzgl. 2,80 Euro Porto).
E-Mail gemeindeentwicklung@afg-elkb.de


- Broschüre Inklusive Konfirmandenarbeit

Die Referenten für Konfirmandenarbeit und für Förderschulen der Ev. Kirchen in Baden, in Bayern, in der Pfalz und in Württemberg haben eine Broschüre erarbeitet, die v.a. Pfarrerinnen und Pfarrer mit dem Gedanken einer Inklusiven Konfirmandenarbeit vertraut machen will. Sie kann als pdf-Datei heruntergeladen oder kostenlos per E-Mail bestellt werden.
PDF: http://www.rpz-heilsbronn.de/fileadmin/user_upload/daten/arbeitsbereiche/Konfirmandenarbeit/hintergrund/Broschuere_INKA.pdf
Email: kolb.rpz-heilsbronn@elkb.de


- Inklusive Konfirmandenarbeit, Loccumer Impulse 2
Sönke v. Stemm (Hg.), Chancen und Grenzen - Modelle - Bausteine
Jugendliche mit Behinderungen nehmen teil an der Konfirmandenarbeit in ihrer Kirchengemeinde! Wie kann das gelingen? Was gilt es zu bedenken, welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es? Diese Arbeitshilfe ist im Netzwerk Inklusive Konfirmandenarbeit entstanden. Die Autorinnen und Autoren wollen helfen, auf grundsätzliche Fragestellungen zur Inklusion eigene Antworten zu finden. Zudem werden bewährte Beispiele aus der Praxis geboten, die zum Nachahmen einladen: Bausteine für eine gemeinsame Konfirman¬den¬arbeit von Jugendlichen mit und ohne Behinderungen. Dazu gehören auch Ideen für Gottesdienste und Predigten sowie Tipps und Informationen für alle, die sich mit auf den Weg zu einer inklusiven Gemeinden machen. Die Materialen stehen zudem auf der beigefügten CD-ROM zur Verfügung.
Sönke v. Stemm (Hg.): Loccumer Impulse 2 (Neue Schriftenreihe des Religionspädagogischen Instituts Loccum) Loccum 2011.
Die Arbeitshilfe kann zum Preis von 10,80 Euro direkt über das RPI-Loccum bezogen werden:
Tel.: 05766-81-135/140; mail: Beratung.Konfirmandenarbeit@evlka.de